AirCrush - 18. März 2016
Jazz im Schloss - Swing in... | Newsletter Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V.
Konzert-Ankündigungen und -Nachbetrachtungen, Informationen aus dem Verein und andere Jazz-Themen.
Internet: www.jazz-club-schlosskoengen.de
------------------------------------------------------------------------
Datum: 11.03.2016
Jahrgang: 3
Ausgabe: 13
Abonnenten: 136
------------------------------------------------------------------------

Liebe Jazzfreunde!

Unser Newsletter bietet allen Mitgliedern und Freunden des Jazzclubs wie auch allen anderen Jazz-Interessierten monatlich aktuelle Informationen zu unserem Konzertprogramm. Sie erhalten eine Vorschau auf das nächste Konzert und erfahren ob es noch Karten für diese Veranstaltung gibt. Sie können sich also auch noch kurzfristig entscheiden das Konzert zu besuchen.

Wurde über ein Konzert in der Presse berichtet, erfahren Sie es natürlich auch hier. Und wenn es etwas aus dem Vereinsleben zu berichten gibt, werden wir Sie auch darüber im Newsletter informieren.

Wir hoffen natürlich, dass Ihnen auch diese Ausgabe wieder gefällt und Sie Freude beim Lesen unseres Newsletters haben! Ihre Meinung dazu dürfen Sie uns gerne per E-Mail mitteilen.

Über eine Weiterempfehlung freuen wir uns ganz besonders: leiten Sie diesen Newsletter über Ihr E-Mail-Programm einfach gleich an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Den Link zur Newsletter-Anmeldung finden Sie im Impressum am Ende des Newsletters. Danke.

Mit jazzigen Grüßen
Ihr Team vom Jazz-Club "Schloss Köngen". e. V.

Unsere Themen heute:
    1.   Editorial
    2.   Bericht vom Konzert am 26.02.2016 - Sabine Petrich & Regina Büchner
    3.   AirCrush - 18. März 2016
    4.   Mitgliederversammlung am 24.04.2016
    5.   Konzerte bis Juni 2016

1. Editorial
Diese Ausgabe erscheint in verkürzter Form, beinhaltet aber trotzdem das wichtigste. Im Bericht von Rolf Martin können Sie nachlesen was es mit "Jazz auf gut deutsch" beim letzten Konzert auf sich hatte, und am nächsten Freitag, kommt die Münchener Gruppe "AirCrush": 4 Posaunen (!), Klavier, Bass, Schlagzeug und die attraktive Sängerin Antonia Dering. Mehr zu AirCrush auf Facebook. Ein weiterer wichtiger Termin im März ist unsere Hauptversammlung am Gründonnerstag. Ich möchte noch einmal alle Mitglieder dazu aufrufen an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Im Editorial des letzten Newsletters können Sie (noch einmal) nachlesen, warum eine Teilnahme Sinn macht und wichtig ist.

Ich hoffe auch, dass ich bei der Mitgliederversammlung nach dem offiziellen Teil schon einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Website des Jazzclubs geben kann.

Ich freue mich auf Ihr Kommen - zum Konzert und zur Mitgliederversammlung!

Bis dahin herzliche Grüße
Ihr Johannes C. Laxander
 
2. Bericht vom Konzert am 26.02.2016 - Sabine Petrich & Regina Büchner
Jazz auf gut Deutsch
Sabine Petrich und Regina Büchner waren mit Band zu Gast im Jazzclub "Schloss Köngen"
29.02.2016 | ROLF MARTIN | Nürtinger- / Wendlinger Zeitung

Welcher Jazzfreund kennt nicht Richard Rogers’ „Blue Moon“? Dass dieser fast ein wenig angestaubte Jazz‐Klassiker aber plötzlich „Gudrun“ heißt und dass im deutsch gesungenen Text von deren Hormonproblemen die Rede ist, überrascht doch etwas.

Die Gruppe um die Sängerin Sabine Petrich und die Saxophonistin Regina Büchner hat sich der Aufgabe verschrieben, Jazz‐Standards mit pfiffigen deutschen Texten aufzupeppen. Dass ihnen dies in hervorragender Weise gelungen ist, zeigten die vielen schmunzelnden Gesichter in der Köngener Schlosskapelle am Freitag. Sabine Petrich führte mit launigen Worten durch den Abend und stellte die Blöcke mit den Themen Liebe und Lust, Laster und Frust verbindend zusammen. Mit ihrer wandlungsfähigen Stimme fragte sie einerseits zart „Oder bin ich am Ende verliebt?“, um dann andererseits als Soulröhre mit James Browns „I feel good“ beziehungsweise „Ich hab’ Wut“ oder mit dem Blues „Black Coffee“, auf Bayerisch „I mog net ins Büro“, die dunklen Seiten des Lebens aufzuzeigen.

Sabine Petrich wurde kongenial begleitet von Regina Büchner, die zu den besten deutschen Saxophonistinnen zählt. Mit ihrem kräftigen, runden Ton und ihren virtuosen Läufen (man fragt sich manchmal, woher die zierliche Person die Luft nimmt) spann sie ihre Improvisationsfäden zu einem immer dichteren Netz. Sie versteht sich meisterhaft darauf, Spannungen auf- und abzubauen. Als Komponistin aller rein instrumental dargebotenen Stücke sowie einiger Songs drückte sie dem Abend ihren sehr persönlichen Stempel auf.

Die beiden Frontfrauen wurden von einer phantastischen Rhythmusgruppe begleitet. Benedikt Moser am Flügel strahlte permanent gute Laune aus. Ihm saß sichtlich der Schalk im Nacken, und so fand er während seines brillanten Pianospiels noch die Muse, mit den beiden Damen sowohl musikalisch als auch physisch zu flirten. Rainer Frank sorgte mit seinem herrlich singenden Kontrabass für das harmonische Fundament und glänzte mit gehaltvollen Soli. Der gebürtige Argentinier Daniel Messina am Schlagzeug entpuppte sich als Meister komplexer Rhythmen und setzte genau im richtigen Moment die passenden Akzente. In Dizzy Gillespies „Night in Tunesia“ – pardon: „Martin im Schrank“ – fesselte er die Jazzfreunde mit einem fulminanten Solo.

Nach dem sowohl musikalisch als auch sprachlich abwechslungsreichen Abend wurden die Besucher mit der Zugabe „Wilde Kartoffeln“, einer Reminiszenz Regina Büchners an ein griechisches Lokal in Stuttgart, aus der warmen Schlosskapelle in die eiskalte Februarnacht entlassen. Büchners Eingangsstück „Where’s the Exit?“ war damit auch beantwortet.

Bilder vom Konzert
 
3. AirCrush - 18. März 2016
Musikalisch kann man sich auf für das Ensemble maßgeschneiderte Kompositionen und Arrangements freuen, die traditionellen Swing und Latin genauso bedienen wie zeitgenössische Arrangements klassischer Werke. Aktuell präsentieren sie ihr Debütalbum „After The Blue“, das sie Ende 2014 mit großem Erfolg auf renommierten Bühnen, wie dem Jazzclub Unterfahrt oder dem Nightclub im Bayerischen Hof veröffentlichten.

AirCrush ist Knotenpunkt vielfältiger musikalischer Einflüsse, Wirkungsstätten und Generationen – ein Ensemble, bestehend aus vier außergewöhnlichen Posaunisten, einer virtuosen Rhythmusgruppe und einer jungen charismatischen Sängerin. Der Name bedeutet so viel wie „Luftstoß, Luftdruck“ und die Besetzungsliste, die bei AirCrush für den nötigen Luftdruck sorgt, liest sich in Teilen wie das „who is who“ der europäischen Posaunenelite.

Hier treffen Professoren für Posaune und Berliner Philharmoniker auf junge Jazztalente, international renommierte Jazzmusiker auf Musiker der Bayerischen Staatsoper, eine junge Stimme auf die ältesten Instrumente der Musikgeschichte – eine Kombination, die unglaubliche Energien entstehen lässt und mitreißende Ergebnisse verspricht.


Kartenreservierung und weitere Informationen zum Konzert
 
4. Mitgliederversammlung am 24.04.2016
Der Jazz-Club "Schloss Köngen" e.V. lädt alle Mitglieder zur satzungsgemäßen Mitgliederversammlung (Hauptversammlung) ein. Anträge sind schriftlich bis 8 Tage vor der Mitgliederversammlung an den 1. Vorsitzenden zu richten.

Termin: Gründonnerstag, 24. März 2016, 19:30 Uhr
Ort: Schlosskapelle im Schloss Köngen

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden, Ein-/Austritte, Totenehrung
  2. Bericht Finanzen - Haushaltsplan
  3. Programmgestaltung
  4. Entlastungen
  5. Wahlen
  6. Anträge
  7. Verschiedenes
Im Anschluss daran sind Sie vom Jazz-Club zu einem Vesper mit Getränk eingeladen.

Wir freuen uns darauf, viele Mitglieder bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen.

 
5. Konzerte bis Juni 2016
  • 22.04.2016 | Woodhouse mit Sängerin Gaby Goldberg
  • 20.05.2016 | Achim Bohlender Swingtett - A Tribute to Benny Goodman
  • 24.06.2016 | Martin Schnabels Hot Club Quartett
  •  


    Impressum

    Sie erhalten den Newsletter "Jazz im Schloss", weil Ihre E-Mail Adresse in unserer Abonnentenliste eingetragen ist. Die Inhalte sind von uns selbst erstellt. Werbung, Promotion oder PR ist explizit als solche gekennzeichnet.

    [ Feedback ]
    Ihre Meinung und Ihre Anregungen sind uns willkommen. Senden Sie uns
    Ihre E-Mail an feedback@jazz-club-schlosskoengen.de. Der Jazz-Club ist auch auf Facebook: www.facebook.com/JazzclubKoengen

    [ Disclaimer ]
    Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches vom Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. liegen, können wir keine Haftung übernehmen. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Sollte ein Link oder dessen Inhalte gegen jemands Rechte verstoßen, entfernen wir diesen, sobald wir davon Kenntnis erhalten.

    [ Abbestellen ]
    Wenn Sie den Newsletter "Jazz im Schloss" nicht mehr haben möchten, finden Sie am Ende einen Hinweis, wie Sie den Newsletter abbestellen können.

    [ Anschrift ]
    Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. - Lenaustraße 2 - 73240 Wendlingen
    Internet: http://www.jazz-club-schlosskoengen.de

    copyright 2016 by Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. - Alle Rechte vorbehalten.