Ellen & Bernd Marquart Quartett - 19. Mai 2017
Jazz im Schloss - Swing in... | Newsletter Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V.
Konzert-Ankündigungen und -Nachbetrachtungen, Informationen aus dem Verein und andere Jazz-Themen. Internet: www.jazz-club-schlosskoengen.de
------------------------------------------------------------------------
Datum: 15.05.2017
Jahrgang: 4
Ausgabe: 23
Abonnenten: 202
------------------------------------------------------------------------
Liebe Jazzfreunde!
Unser Newsletter bietet allen Mitgliedern und Freunden des Jazzclubs wie auch allen anderen Jazz-Interessierten monatlich aktuelle Informationen zu unserem Konzertprogramm. Sie erhalten eine Vorschau auf das nächste Konzert und erfahren ob es noch Karten für diese Veranstaltung gibt. Sie können sich also auch noch kurzfristig entscheiden das Konzert zu besuchen.

Wurde über ein Konzert in der Presse berichtet, erfahren Sie es natürlich auch hier. Und wenn es etwas aus dem Vereinsleben zu berichten gibt, werden wir Sie auch darüber im Newsletter informieren.

Wir hoffen natürlich, dass Ihnen auch diese Ausgabe wieder gefällt und Sie Freude beim Lesen unseres Newsletters haben! Ihre Meinung dazu dürfen Sie uns gerne per E-Mail mitteilen.

Über eine Weiterempfehlung freuen wir uns ganz besonders: leiten Sie diesen Newsletter über Ihr E-Mail-Programm einfach gleich an Ihre Freunde und Bekannten weiter. Den Link zur Newsletter-Anmeldung finden Sie im Impressum am Ende des Newsletters. Danke.

Mit jazzigen Grüßen
Ihr Team vom Jazz-Club "Schloss Köngen". e. V.

Unsere Themen heute:
    1.   Editorial
    2.   Kartenverkauf für das zweite Halbjahr hat begonnen
    3.   Bericht vom Konzert am 28. April 2017 - Ladies Sing The Blues
    4.   Ellen & Bernd Marquart Quartett - Freitag, 19. Mai 2017
    5.   Die Konzerte bis Juni 2017 und Vorschau auf das zweite Halbjahr
    6.   Jazz-Welttag in Havanna (Kuba)
    7.   Jazz-Geschichte: 100 Jahre Jazzaufnahmen
    8.   Jazz im Film
    9.   Jazz unter freiem Himmel
    10.   Aufruf: Fotos für unsere Jazzclub Historie

1. Editorial
Liebe Jazzfreunde!

Letzte Woche haben wir das neue Programm für das zweite Halbjahr veröffentlicht. Alle Mitglieder wurden dazu angeschrieben und haben den Programmflyer zugeschickt bekommen. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen. Dazu mehr unter Punkt 1 in diesem Newsletter, der neben den üblichen und bekannten Punkten interessante Themen beinhaltet wie z. B. "Jazz-Welttag in Havanna" und "Jazz im Film".  Mit "Geschichte des Jazz" hat auch unsere Website ein neues und sehr interessantes Kapitel aufgeschlagen. Auch dazu erfahren Sie mehr in diesem Newsletter.

"Jazz unter freien Himmel" informiert über Jazz-Veranstaltungen im Freien. 

Für das nächste Konzert mit dem "Ellen & Bernd Marquart Quartett" am Freitag, 19. Mai 2017 gibt es noch Restkarten, die Sie hier vorbestellen und an der Abendkasse abholen können: kartenreservierung@jazz-club-schlosskoengen.de.

Beachten Sie bitte auch unseren Aufruf "Fotos für unsere Jazzclub Historie". Vielen Dank!

Viel Spaß beim Lesen dieser Newsletter-Ausgabe
und gute Unterhaltung bei unseren Konzerten
wünscht Ihnen
Ihr Johannes C. Laxander.
 
2. Kartenverkauf für das zweite Halbjahr hat begonnen
Verkaufsbeginn für die Konzerte Juli bis Dezember 2017 war Montag, 15. Mai 2017. Die Karten erhalten Sie an unseren Verkaufsstellen.

Bitte beachten:
über die Verkaufsstellen können die Karten nicht an der Abendkasse hinterlegt werden.

Sie können die Konzertkarten gerne auch per E-Mail reservieren.

Programmübersicht 2017
 
3. Bericht vom Konzert am 28. April 2017 - Ladies Sing The Blues
Drei Blues-Sängerinnen und ein Pianist – das sind „Ladies Sing the Blues“, eine Gruppe, die mit Temperament und Hingabe jene amerikanische Musikrichtung verkörpert, die in der klassischen Form mit zwölf Takten auskommt. Das Repertoire des Quartetts reicht von den volkstümlichen Blues des frühen zwanzigsten Jahrhunderts bis zu aktuellen und eigenen Stücken der Gegenwart.

Christian Christl, der Mann am Klavier, hat als Regisseur die Fäden in der Hand und nach eigenem Bekunden sowohl die Frauen als auch die Tasten fest im Griff. Das mit den Tasten zeigte er gleich im Eröffnungsstück, dem flotten „Boogie for the Ladies“. Er beherrscht die rollenden Bässe, welche die linke Hand unbeirrt spielt, völlig losgelöst davon, was die Finger der rechten Hand klimpern. Christl führte mit launigen Worten durch das Programm und stellte nacheinander seine Ladies vor.

Den Anfang machte Gina Dunn aus Texas mit Dinah Washingtons „Evil Gal“ und schilderte mit starkem Blues-Feeling die Eigenschaften eines schlimmen Mädchens. Zu Gina gesellte sich Scarlett Andrews, die mit „Dream a little Dream of me“ ein eher untypisches Lied vortrug. In vielen späteren Stücken machte sie deutlich, dass auch weiße Frauen den Blues singen können. Schließlich wurde das Trio komplettiert durch die stimmgewaltige Angela Brown aus Chicago, die trotz ihrer enormen Leibesfülle mit größter Behändigkeit und viel Action ihr erstes Stück „Bern’s Blues“ zum Besten gab.

Christian Christl ist nicht nur ein Pianist, der mit allen Blues-Licks gewaschen ist, sondern auch ein beachtlicher Blues-Shouter. Im Klassiker „Bad, Bad Leroy Brown“ erzählte er die Geschichte des schlimmsten Burschen von der Southside Chicagos und in „Nobody knows you, when you’re down and out“ die Tragik, dass einen die Freunde verlassen, wenn man kein Geld mehr hat. Die drei Blues-Ladies, die an einem Tisch auf der Bühne Platz genommen hatten, traten sowohl einzeln, als auch miteinander in Aktion, wobei verschiedenste reizvolle Kombinationen gebildet wurden. Besonders eindrücklich gerieten „Cry me a River - Better World“ und „Sweet Home Chicago“, bekannt aus dem Film „Blues Brothers“, wobei man beim dreistimmigen „Baby, don’t you wanna go?“ durchaus eine wohlige Gänsehaut bekommen konnte.

Das begeisterte Köngener Publikum unterstützte die vier Künstler rhythmisch mit kräftigem Klatschen auf – wie es sich beim Blues gehört – die Taktteile zwei und vier. So verging der Abend wie im Flug und nach dem im Trio gesungenen „Singing our Blues“ ging es mit „Let the Good Times roll“ nahtlos über in den Zugabeteil. Mit einem ruhigen Medley aus „Georgia on my Mind“, „What a Wonderful World“ und “Somewhere over the Rainbow”, bei dem die Stücke nicht hintereinander gespielt und gesungen wurden, sondern kunstvoll ineinander verwoben, ging ein ereignisreiches Konzert zu Ende.

Bilder vom Konzert
 
4. Ellen & Bernd Marquart Quartett - Freitag, 19. Mai 2017
Das deutsch-amerikanische Jazzpaar Ellen Marquart, Piano und Gesang, Bernd Marquart, Trompete und Flügelhorn, bringt es auf den Punkt. Diese beiden fantastischen Musiker agieren einfach mitreißend. Sie entführen ihr Publikum mit klassischen Jazztiteln und swingenden Eigenkompositionen in die amerikanische Glamour-Welt des Jazz mit aktionsreichen und abwechselnden Arrangements, die ihr stimmliches und instrumentales Können überzeugend zum Ausdruck bringen und ihr perfektes Zusammenspiel gekonnt präsentieren.

Ellen begeistert ihre Zuhörer mit einer Stimme die zwischen Ella Fitzgerald und Norah Jones angesiedelt werden kann. Vervollkommnet wird dieser Wohlklang von Bernd Marquarts virtuosem Trompeten- und Flügelhornspiel. Er begeistert mit einem stark ausgeprägten eigenen Stil, der Spannung durch musikalische Gegensätze erzeugt. Traditionelle Spielweisen werden mit modernen Phrasen kombiniert. Auf lyrische Melodiebögen folgen rasant-schnelle Linien. Das starke Fundament für ihre Musik ist Ellens linke Hand, die deutlich vom swingenden Drive der Stridepianisten des Urjazz inspiriert ist.

Die Marquarts, die von der Stuttgarter Zeitung als das romantischste Jazzpaar beschrieben wurden, treten häufig als Duo auf, bringen aber an diesem Abend mit Hans Joachim Weiss und Joe Kukula zwei hochkarätige Begleitmusiker an Bass und Schlagzeug mit, die in verschiedenen Bands der Stuttgarter Jazz-Szene mitwirken.

Kartenreservierung und weitere Informationen zum Konzert
 
5. Die Konzerte bis Juni 2017 und Vorschau auf das zweite Halbjahr
Für alle Konzerte gibt es derzeit noch Karten.

Programmvorschau auf die Konzerte im zweiten Halbjahr 2017

Alle Konzerte bis Dezember 2017
 
6. Jazz-Welttag in Havanna (Kuba)
Musik-Legenden aus aller Welt haben am 1. Mai 2017 in Havanna den Internationalen Tag des Jazz gebührend begangen (UNESO: International Jazz Day), der zum sechsten Mal stattgefunden hat. Auf der ganzen Welt gab es in rund 190 Ländern Konzerte, Vorträge und Filmvorführungen. 2016 war Washington das Zentrum der Jazz-Welt.

Jazz-Welttag: Musik-Legenden feiern in Havanna (Stuttgarter Zeitung)
 
7. Jazz-Geschichte: 100 Jahre Jazzaufnahmen
Viele Musiker die bisher bei uns aufgetreten sind, bringen uns die Geschichte des Jazz durch ihre Moderation näher. Hier erfahren die Besucher sehr viel über die verschiedenen Jazz-Stile und Jazz-Instrumente, die gespielten Stücke, und die Musiker und Bands die sie einst komponiert, arrangiert und gespielt haben. Ein Beispiel dafür ist Peter Bühr. Mit seinem Beitrag "100 Jahre Jazzaufnahmen" liefert er uns den Text zum ersten Artikel unserer "Geschichte des Jazz". Dort erfahren Sie auch, wie die Musikrichtung "Jazz" zu ihrem Namen gekommen ist.

100 Jahre Jazzaufnahmen
 
8. Jazz im Film
Die Seite www.jazzimfilm.de will über das Zusammenspiel zwischen zwei Medienformen - Film und Jazz - berichten. Zum einen über das Medium Film, das sich des Jazz als vermittelndem Element bedient. Zum anderen der Jazz, der Gegenstand von Filmen sein kann, wie z.B. der Lebensgeschichte von existierenden oder fiktiven Jazzprotagonisten. Mit dem Aufkommen des Tonfilms ab 1927 kam es zu ersten Annäherungsversuchen der beiden Medien Jazz und Film und habe sich seither befruchtet. Das Thema passt also sehr gut auch zu "100 Jahre Jazzaufnahmen".

Festival "Jazz im Film 2017" im Filmmuseum München
Vom 2. Juli 2017- 30.Juli 2017 findet im Filmmuseum München eine Filmreihe zu "Jazz im Film" statt. Fast vierzig Jazzfilme werden gezeigt, die aus dem Zeitraum 1929 - 2016 stammen.


Filmreihe "Jazz im Film" im Münchener Stadtmuseum
 
9. Jazz unter freiem Himmel
Wir alle hoffen und freuen uns auf wärmere Tage an denen man sich gerne im Freien aufhält. Ein Grund, hier im Newsletter auf Jazzkonzerte unter freiem Himmel hinzuweisen, die in der Region Esslingen stattfinden (soweit wir Kenntnis davon erlangen).

Dulkhäusle
Auch 2017 gibt es wieder die Open-Air-Konzertreihe "Jazz beim Dulkhäusle". Am 4. Mai gehts los. Jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr. Programm (Termine).

Hot Jazz beim Cannstatter Kursaal
So klangen die kleinen Big-Bands der legendären Roarin' Twenties! Im Sommer spielen Patrick Siben und sein Saloniker String And Swing Orchestra in der Konzertmuschel im Kurpark in Bad Cannstatt auf. Weitere Informationen, Termine und Tickets hier!
 
10. Aufruf: Fotos für unsere Jazzclub Historie
Die ersten Jahre nach Gründung des Jazzclubs 2002 fanden die Konzerte noch im "Rohzustand" der Schlosskapelle statt. Und es gab auch noch keine Toiletten im Schloss. Zu den Konzerten wurde deshalb auf der rechten Seite des Schlosses ein Toilettenwagen hingestellt. Wir meinen, dass dieser Umstand in der Historie erwähnt werden muss. Deshalb suchen wir Fotos, die diese Situation dokumentieren und auf denen der Toilettenwagen vor dem Schloss abgebildet ist.

Sollten Sie also ein solches "Zeitdokument" besitzen, freuen wir uns, wenn sie uns dieses zur Verfügung stellen. Die Veröffentlichung erfolgt unter Nennung des Bildautors auf unserer Website.

Senden Sie Ihr(e) Foto(s) bitte an webmaster@jazz-club-schlosskoengen.de. Vielen Dank, wir sind gespannt!

Hier geht's zur Vereinshistorie...
 


Impressum

Sie erhalten den Newsletter "Jazz im Schloss", weil Ihre E-Mail Adresse in unserer Abonnentenliste eingetragen ist. Die Inhalte sind von uns selbst erstellt. Werbung, Promotion oder PR ist explizit als solche gekennzeichnet.

[ Feedback ]
Ihre Meinung und Ihre Anregungen sind uns willkommen. Senden Sie uns
Ihre E-Mail an feedback@jazz-club-schlosskoengen.de. Der Jazz-Club ist auch auf Facebook: www.facebook.com/JazzclubKoengen

[ Disclaimer ]
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches vom Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. liegen, können wir keine Haftung übernehmen. Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Sollte ein Link oder dessen Inhalte gegen jemands Rechte verstoßen, entfernen wir diesen, sobald wir davon Kenntnis erhalten.

[ Abbestellen ]
Wenn Sie den Newsletter "Jazz im Schloss" nicht mehr haben möchten, finden Sie am Ende einen Hinweis, wie Sie den Newsletter abbestellen können.

[ Anschrift ]
Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. - Lenaustraße 2 - 73240 Wendlingen
Internet: http://www.jazz-club-schlosskoengen.de

copyright 2017 by Jazz-Club "Schloss Köngen" e. V. - Alle Rechte vorbehalten.