Konzertinformation

Making Blues

Ignatz Netzer

Ignaz Netzer ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die „Heilbronner Stimme“, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden. Und der „Saaner Anzeiger“ aus der Schweiz urteilte: „Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland.“

Ignaz Netzer gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als der klassische Bluesmusiker Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als 2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. 

Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als „Großmeister des klassischen Blues“, die Süddeutsche nannte ihn gar „Bluesmagier“. Neben vielen anderen Preisen wurde er 2014 für den German Blues Award nominiert.

Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik. 

An der Bluesmundharmonika, Gitarre und auch mit Gesang wird Ignaz Netzer an diesem Abend von dem Frankfurter Ausnahmekönner Klaus „Mojo“ Kilian begleitet.

Musiker:

  • Ignaz Netzer voc, git, Bluesharp *
  • Klaus “Mojo” Kilian voc, git, Bluesharp *

* Eine Bluesmundharmonika (auch Bluesharp) ist eine diatonische Mundharmonika in „Richterstimmung“, die über zehn Kanzellen (Blasöffnungen) verfügt (Wikipedia).

Eine Besucherstimme nach dem letzten Konzert 2014: Also was die beiden geboten haben, das war schon Extraklasse! Ich bin total begeistert. Vor allem, weil das alles ohne High-Tech präsentiert wurde. Die Stimme von Ignaz Netzer und die Virtuosität von Klaus "Mojo" Kilian auf der Mundharmonika sind einmalig! Das war einfach sensationell! Meine Frau und ich haben die Karten geschenkt bekommen. Wir waren jetzt nicht wirklich Blues-Fans. Und haben gesagt: ok, geschenkt bekommen, gehen wir hin. Wir würden uns dermaßen ärgern, wenn wir es nicht getan hätten!! Wir sind jetzt zu Blues-Fans geworden! Und wenn die beiden in dieser Besetzung hier mal wieder in der Nähe sind, sind wir mit Sicherheit wieder dabei! Das war Blues vom Feinsten!

Im Spiegel der Presse

Making Blues - Konzert im Jazzclub "Schloss Köngen" am 28.10.2016

03.11.2016 | Rolf Martin
Nürtinger / Wendlinger Zeitung

Blues-Feeling im Schloss - Das Duo „Making Blues“ gastierte in Köngen – Klatschen, bis die Hände wehtun

<div>Wieder einmal wurden zwei Blues-Barden in den Köngener Jazzclub eingeladen, die anstatt mit Neckar- und Mainwasser mit Mississippiwasser getauft... [ Vollständigen Artikel lesen ]

Das Konzert in Bildern

Fotos: Horst Stange